Digitale Volumen-Tomographie (DVT)

Sie sind für eine DVT- Untersuchung bei uns angemeldet. Bitte melden Sie sich zur vereinbarten Zeit an der Anmeldung Neuro-CT (Anreise).

Hinweise für ambulante Patienten

Wenn Sie noch keine "Patientenkarte" des Inselspitals haben, lassen Sie sich bitte zunächst beim Haupteingang an der Patienteninformation eine solche Karte ausstellen.

Welche Vorbereitungen sind nötig?

Eine besondere Vorbereitung für diese Untersuchung ist nicht nötig.

Information über die DVT

Die digitale Volumentomographie (DVT) wurde in der zahnärztlichen Röntgendiagnostik eingeführt, wird aber zunehmend auch für spezielle neuroradiologische Fragestellungen (Kiefer, Felsenbein, Nasennebenhöhlen) eingesetzt. Vorteile der DVT sind die sehr niedrige Strahlendosis (etwa 5 % einer konventionellen CT-Untersuchung) und die hohe räumliche Auflösung; es können Volumen-Datensätze mit einer isotropen Auflösung von 0.1 mm akquiriert werden. Nachteile der DVT sind die Begrenzung auf relativ kleine Volumina –  eine Untersuchung des ganzen Schädels ist mit keinem der heute erhältlichen Geräte möglich – und die Beschränkung auf Hochkontrast-Untersuchungen. Das heisst, dass knöcherne Strukturen sehr detailreich abgebildet werden, Weichteilstrukturen aber nicht mit diagnostisch ausreichendem Kontrast dargestellt werden können. Untersuchungen, die eine Kontrastmittelgabe erfordern, sind daher mit einem DVT grundsätzlich nicht möglich. Nicht alle Patienten sind für diese Untersuchung geeignet, da die mehrere Sekunden dauernde Datenaufnahme im Stehen oder im Sitzen erfolgt und ein gewisses Mass an Kooperationsfähigkeit verlangt.

Untersuchungsablauf

Die Untersuchung wird im Stehen durchgeführt. Der Kopf wird in einer Halterung fixiert.(siehe Abbildung). Es ist wichtig, dass Sie während den 20 Sekunden der Aufnahme nicht bewegen.