TV-Tipp: Organe aus dem Drucker

Mittwoch, 10. August 2016, 13:43 Uhr

Bei Operationen, die sehr hohe Sicherheitsanforderungen haben - wie etwa am Gehirn - testen Chirurgen am Inselspital den Eingriff zuvor an einem originalgetreuen Organ- oder Gefäss-Modell. Das kommt aus einem 3D-Drucker der Universität Bern. Schweiz aktuell zeigt, wie die Test-Operationen funktionieren und wozu das Verfahren in Zukunft genutzt werden könnte.

Chefarzt und Neuroradiologe Jan Gralla operiert einen Silikonblock. Sein Ziel: Er möchte seiner Patientin in der bevorstehenden Aneurysma-Operation am Gehirn maximale Sicherheit geben. Daher übt er den Eingriff vorher minutiös an einem Modell.

Dieses wurde am ARTORG Center der Universität Bern im 3D-Drucker exakt nach MRI-Bildern der Patientin angefertigt. Künftig könnten damit sogar künstliche Organe oder Organbestandteile gedruckt werden - ein Forschungsthema.

Sendung "Übungsorgane aus dem 3D-Drucker", Schweiz aktuell, Dienstag, 9. August 2016, 19 Uhr

Mehr zum Thema:
"3D-Drucker machen heikle Operationen in Bern sicherer", Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, Dienstag, 17. Mai 2016, 17.30 Uhr, Radio SRF 1
Video "Rapid Medical Prototyping"