Ärzte

Weiterbildung für Ärzte

Der Betrieb des DIN in Dienstleistung, Forschung und Lehre bewegt sich in einem Rahmen externer wie interner gesetzlicher und administrativer Regelungen, die nicht veränderbar sind und die bei allen Prozessen im DIN die Rahmenbedingungen vorgeben:

Weiterbildungsordnung der FMH vom 21. Juni 2000, Revision 18. Februar 2016

Weiterbildungsprogramm FMH zum Facharzt für Radiologie vom 1. Januar 2010 mit

• Anhang 2 Schwerpunkt Diagnostische Neuroradiologie vom 1. Januar 2001, Revision vom 31. Mai 2010

• Anhang 3 Schwerpunkt Invasive Neuroradiologie vom 1. Januar 2001, Revision vom 1. Oktober 2009

Weiterbildung für Assistenzärzte

 Weiterbildungsverantwortung

Die Gesamtverantwortung für alle Belange der Weiterbildung im DIN liegt beim Institutsdirektor. 

Bezüglich der Weiterbildner wie auch der Anzahl und Art der erbrachten Leistungen im Fachgebiet erfüllt das DIN vollumfänglich die Bedingungen für eine Weiterbildungsstätte der Kategorie A sowohl für den Schwerpunkt Diagnostische wie auch Invasive Neuroradiologie.

Weiterbildung für Radiologen (fachspezifische Weiterbildung)

Das DIN verfügt über ca. 15 (variiert abhängig von der Anzahl Drittmittel-finanzierter Stellen) Vollzeit-Weiterbildungsstellen, wobei zwei der Stellen für eine mindestens 6-monatige Rotation von AÄ aus dem DIPR reserviert sind.

Die Weiterbildungskandidaten

AAe mit Weiterbildungsziel “Schwerpunkt Diagnostische Neuroradiologie”

Mindestanstellungsdauer: 1 Jahr - Empfohlene Anstellungsdauer: 2 Jahre

Assistenzärzte mit Weiterbildungsziel “Schwerpunkt Interventionelle Neuroradiologie”

Mindestanstellungsdauer: 2 Jahre - Empfohlene Anstellungsdauer: 4 Jahre

Assistenzärzte mit Weiterbildungsziel „Facharzt Radiologie“

a) einjährige Anstellungsdauer für Weiterbildung in diagnostischer Neuroradiologie, anrechenbar als 1 Jahr Weiterbildung für den Facharzt Radiologie

b) minimal sechsmonatige Rotation in die diagnostische Neuroradiologie von Assistenzärzten des Institutes für Diagnostische, Interventionelle und Pädiatrische Radiologie im Rahmen der Weiterbildung zum Facharzt für Radiologie.

Weiterbildung für AÄ anderer Fachrichtungen (Nicht-fachspezifische Weiterbildung, “Fremdjahr”)

Für AAe in Weiterbildung verwandter Fachgebiete besteht die Möglichkeit, ihr gemäss Weiterbildungsordnung FMH vorgeschriebenes (Neurochirurgie) oder optionales (Neurologie) Fremdjahr im DIN abzuleisten. Die Anstellungsdauer beträgt in diesem Fall ein Jahr, wobei aufgrund dieser Beschränkung ein Einsatz in der Neuro-Intervention nicht vorgesehen ist.

Weiterbildungsziele

Diese richten sich nach den Vorgaben der FMH-Weiterbildungsprogramme.

AAe erhalten nach Abschluss ihrer Weiterbildungszeit im DIN ein Zeugnis mit detaillierter Aufschlüsselung der erbrachten Leistungen (eigene Befundung bzw. Durchführung interventioneller Leistungen); die Daten werden dem Radiologie-Informations-System (RIS) des Departements entnommen.

Weitere Weiterbildungen

Weiterbildungen für Neuropsychologie-Studenten/Studentinnen der Universität Bern

Radiologiefachpersonen

Weiterbildung Radiologiefachpersonen

Weiterbildungsplattform der Insel Gruppe für Radiologiefachpersonen

Die gemeinsame Weiterbildungsplattform der Radiologien der Insel Gruppe finden Sie hier.

Jährliche Weiterbildung Neuroradiologie

Die Neuroradiologie des Inselspitals und die Schweizerische Vereinigung der Fachleute für medizinisch-technische Radiologie SVMTRA laden jährlich zum Jahresbeginn zu einer Weiterbildung aus dem grossen Themenbereich "Neuro" ein.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Berufsverbandes SVMTRA

Schweizerische Vereinigung der Fachleute für medizinisch-technische Radiologie SVMTRA

Weitere Veranstaltungen, Weiterbildungsangebote und weiterführende Informationen zum Berufsbild finden Sie hier.

Ausbildung Radiologiefachperson HF

Ausbildung Radiologiefachperson HF

Anbei finden Sie weiterführende Informationen zum Berufsbild der Radiologiefachpersonen HF:

Offene Stellen